Detailansicht

NummerD4.2.2008
TitelLohngleichheitsanalysen
Von12.05.2020 09.00 h
Bis12.05.2020 16.30 h
KursortBern, Hotel Ambassador
ReferentInnenRegula Bühlmann (SGB)
Ursula Hirt (Movendo)
Patrizia Mordini
Silvia Strub
Martin Urech
Freie Plätze7
   
PreiseMitgliederNichtmitglieder
KursgebührkostenlosCHF 300.00
Beschrieb
Ab 1. Juli 2020 tritt das revidierte Gleichstellungsgesetz in Kraft. Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitenden müssen ihre Löhne auf Diskriminierung analysieren und die Analyse anschliessend formell durch Revisionsstellen überprüfen lassen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, die Lohnanalysen sozialpartnerschaftlich durchzuführen.
Nach einer Einführung in die rechtlichen und wissenschaftlichen Grundlagen zur Lohngleichheit folgt ein anwendungsbezogener Teil, damit die Teilnehmenden (Personalkommissionen und Gewerkschaftssekretär*innen) kompetent sind für sozialpartnerschaftliche Lohnanalysen und diese bei den Arbeitgeber*innen auch einfordern können.
Inhalt
  1. Rechtliche Grundlagen zur Lohngleichheit
  2. Wissenschaftliche Grundlagen - Regressionsanalysen, Arbeitsbewertung
  3. Argumente für die sozialpartnerschaftliche Durchführung der Lohnanalysen
  4. Verhandeln von Einzelvereinbarungen
    1. Überprüfung von Lohnanalysen
Ziele
Die Teilnehmenden kennen:
  1. die rechtlichen Grundlagen zur Lohngleichheit sowie die wissenschaftlichen Grundlagen der gängigen Lohnanalyseinstrumente.
  2. haben Argumente erarbeitet, um Arbeitgeber*innen von den Vorteilen einer sozialpartnerschaftlich durchgeführten Lohnanalyse zu überzeugen
  3. können die sozialpartnerschafliche Vereinbarung für die Lohnanalyse erstellen
  4. kennen die inhaltliche und formelle Logib-Analyse und können die Analyseergebnisse verstehen und kommunizieren
Zielpublikum
Mitglieder der Personalkommissionen und Gewerkschaftssekretär*innen